Kristina Nenninger: Warum läuft Kind C Amok? am Dienstag, 28. november um 20 Uhr

14. November 2017

Kristina Nenninger stellt ihren Roman Warum läuft Kind C Amok? vor.
Buchhandlung Klingberg, Hildastraße 2a, Freiburg
20 Uhr 
Eintritt 5/3.

Kristina Nenninger

geboren 1975 in Lahr, studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Literatur und Psychologie an den Universitäten Mainz und München. Seit ihrem Abschluss M.A. im Jahr 2000 arbeitet sie als Redakteurin. Für ihre literarischen Arbeiten (Dramen u.a.) erhielt sie seit 2005 mehrere Auszeichnungen und Stipendien, zuletzt 2014 für das Manuskript von Warum läuft Kind C Amok? den Martha-Saalfeld-Förderpreis. Kristina Nenninger lebt in Freiburg im Breisgau.

Warum läuft Kind C Amok? ist Kristina Nenningers Romandebüt.

Warum läuft Kind C Amok?

Carla, ein Mädchen in der Pubertät, lebt nach der Trennung ihrer Eltern beim Vater. Sie ist eine sehr gute Schülerin, fleißig und unauffällig, und die Dinge laufen eigentlich normal – bis Carla Amok läuft. Der Roman setzt einige Zeit vor der Tat ein und zeigt anfängliche Absonderlichkeiten Carlas ebenso wie Alltägliches. Er beschreibt auch die wachsende Sorge des Vaters und die Gleichgültigkeit der Mutter. Am Ende steht ein Verbrechen aus Ruhmessucht, eine herostratische Tat. Kristina Nenninger ist ein dystopischer Familienroman in eindringlicher, wacher, mitunter suggestiver Sprache gelungen, auch eine Parabel auf den allgemeinen Kommunikationstod.